Logo Bremen_NEU.jpg

Profil - Aufgaben

Ihr Partner im Risiko

Bürgschaftsbanken sind Kreditinstitute im Sinne des KWG und unterstützen gewerbliche Unternehmen und Freie Berufe bei der Kredit- oder Beteiligungsfinanzierung. Die von ihnen als Wirtschaftsförderer seit 60 Jahren übernommenen Bürgschaften sind vollwertige Sicherheiten für alle Hausbanken.

Die Bürgschaftsbank Bremen GmbH übernimmt Ausfallbürgschaften, wenn keine ausreichenden Sicherheiten zur Verfügung stehen. Vorausgesetzt, die zu finanzierenden Vorhaben überzeugen.

„Kein Erfolg versprechendes Vorhaben darf an fehlenden Sicherheiten scheitern.“

Des Weiteren übernimmt die Bürgschaftsbank Bremen GmbH Beteiligungsgarantien für Wagniskapitalfinanzierungen. In diesem Zusammenhang erfolgt eine enge Zusammenarbeit mit der Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Bremen mbH.

Die Bürgschaftsbank Bremen GmbH ist für sämtliche Gewerbe und Freien Berufe im Lande Bremen zuständig. Für die Bereiche Landwirtschaft, Fischerei, sowie Verkehr gelten Sondervorschriften. Die Förderung ist aber grundsätzlich im Anwendungsbereich der "de-minimis"-Regelung eingeschränkt möglich.

Die Bank wird im Wesentlichen getragen von bremischen Kreditinstituten, der Bremer Aufbau-Bank GmbH als landeseigene Förderbank, den Handels- und Handwerkskammern sowie von Fachverbänden verschiedenster Wirtschaftszweige. Bund und Land unterstützen die Fördertätigkeit der Bürgschaftsbank durch Gewährung von Rückbürgschaften sowie zinsverbilligte Darlehen.

Durch eine Ausfallbürgschaft, die wir für Sie übernehmen, können auch Sie die letzte Hürde überwinden und Ihre Pläne in die Tat umsetzen.

Zögern Sie nicht, wenden Sie sich an uns!

Beratung vereinbaren

Häufige Fragen zu Bürgschaften

Was ist eine Bürgschaft?

Die Bürgschaft ist ein Vertrag zwischen dem Gläubiger (hier: Kredit gebende Bank oder Sparkasse) und dem Bürgen, wonach dieser für den Schuldner (hier: Kreditnehmer oder Kredit nehmendes Unternehmen) haftet.

Was ist eine Bürgschaftsbank?

Bürgschaftsbanken gibt es in jedem Bundesland. Es sind Förderbanken, die gegenüber Kreditinstituten Bürgschaften für Existenzgründer und Unternehmer übernehmen, wenn deren zu finanzierendes Vorhaben sinnvoll und Erfolg versprechend sind. Die Bürgschaftsbank hat keinen Bankschalter. Im Normalfall beantragt die Hausbank eine Ausfallbürgschaft. Anträge im Rahmen des Programms "BBB direkt" und Anfragen können in Bremen aber auch direkt an die Bürgschaftsbank gerichtet werden.

Was ist das Ziel der Bürgschaftsbank?

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und Existenzgründer/innen verfügen auf dem Kapitalmarkt nur über eingeschränkte Finanzierungsmöglichkeiten. Sie sind deshalb gegenüber Großunternehmen benachteiligt. Die Bürgschaftsbanken ersetzen fehlende Sicherheiten und beraten, damit kein betriebswirtschaftlich sinnvolles Vorhaben an fehlenden Kreditsicherheiten scheitert.

Was ist eine "direkte Bürgschaft"?

Antragsteller können sich auch direkt, das heisst ohne vorherige Einschaltung einer Hausbank an die Bürgschaftsbank wenden.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Newsletter abonnieren

Persönliche Beratung

Haben Sie noch Fragen?

Unsere Finanzierungsexperten beantworten gerne Ihre Fragen zu den Themen Gründung, Nachfolge, Wachstum und Stabilisierung.

Beratung vereinbaren

Montag - Donnerstag 8:00-17:00 Uhr
Freitag 8:00-14:00 Uhr